Essen & Trinken Lifestyle Reisen

Review Kochkurs BELLA BERTA + Hotelreview KONVENTCHEN in Aschaffenburg

18. April 2017

Ende März war es endlich soweit: Wir fuhren nach Aschaffenburg, um uns dort mit zwei lieben Instagram-Freundinnen zu treffen und gemeinsam an einem basischen Kochkurs von BELLA BERTA in Laufach teilzunehmen. Da Aschaffenburg rund 150 km von unserem Wohnort entfernt ist, buchten wir auch gleich eine Nacht in einem Bed & Breakfast namens „Konventchen“ mitten in der wunderschönen Altstadt von Aschaffenburg. Hier nun unsere Review zu Hotel und Kochkurs.

B&B KONVENTCHEN // Aschaffenburg

Das Konventchen entpuppte sich als echter Geheimtipp – nach einem sehr herzlichem Empfang führte man uns zu unserem Zimmer namens „Brigitte Bardot“ inkl. kleinem Balkon mit gemütlicher Sitzmöglichkeit. Alles ist hell und freundlich, absolut einladend.

Die Zimmer und Suiten vom Konventchen sollen  den Charme der 1950er Jahre mit moderner Eleganz verbinden. Jede Räumlichkeit ist individuell, mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und lässt die Gäste in die elegante Welt der Stilikonen eintauchen.

Wir „tauchten“ also für ein halbes Stündchen in die Welt von Brigitte Bardot ein, bevor wir uns neugierig auf den Weg Richtung Laufach machten, wo der heißersehnte Kochkurs von BELLA BERTA stattfinden sollte. (mehr dazu weiter unten…)

BELLA BERTA // Laufach b. Aschaffenburg

Nachdem wir uns also mit Tamara (sweetcafeinternational.com) und Anja getroffenhatten (beide haben wir im Sommer 2016 über Instagram kennengelernt), fuhren wir zu Fabienne Werner, die die Kochschule BELLA BERTA leitet.

Die Kochschule BELLA BERTA befindet sich in den Räumlichkeiten des Eichenhauses – einer Schreinerei, die dem Onkel von Fabienne gehört. Diese Location ist sehr großzügig mit geschmackvollem Ambiente und man würde am liebsten gleich bei einigen Stücken aus dem Ausstellungsraum zugreifen.

Fabienne, unheimlich offen und sympathisch, empfing uns sehr herzlich, plauderte gleich aus dem Nähkästchen und erzählte uns von Ihrer beruflichen Laufbahn, die mit Ihrer frühen Liebe zum Backen und Kochen schon vorgezeichnet war: erst eine Ausbildung zur Konditorin, dann in ein Hotel nach Cuxhaven und in den Schwarzwald in das 3*-Restaurant Bareiss, wo Sie in ganz neue gastronomische Welten eintauchte. Danach übernahm Sie auf der Suche nach neuen kulinarischen Richtungen die Leitung der Patisserie & Chocolaterie „Der süße Löwer“ in Aschaffenburg, um danach für eine Sommersaison Chef-Patissier im allseits bekannten Restaurant Tristán auf Mallorca zu werden. Nach weiteren Stationen in Österreich, Deutschland und Irland entschloss sie sich, in die Heimat zurückzukehren, Ihr eigener Chef zu werden und all das, was sie in den vergangenen Jahren mitgenommen hatte, weiterzugeben: der Grundstein für die Kochschule BELLA BERTA war gelegt.

Und hier waren wir also, um in entspannter und sehr kommunikativer Atmosphäre zu kochen, Neues zu lernen und natürlich vor allem das Essen zu genießen, welches wir an einem großen, wunderschön und geschmackvoll dekoriertem Holztisch bei interessanten Gesprächen gemeinsam zu uns nahmen. Auch wenn es auf den allerersten Blick nicht so wirkte – der Abend war logistisch perfekt vorbereitet und durch die unkomplizierte und lockere Art von Fabienne und Ihren Ideen einfach absolut gelungen.

Das Thema des Abends war „Basisch Kochen“ – damit hatten wir bisher noch keine Erfahrungen gemacht und warfen gespannt einen Blick auf das Menü:

VORSPEISE: Feiner Rohkostsalat mit selbstgemachtem Cashew-Käse
HAUPTSPEISE:
Grünkohlpfanne mit geröstetem Kürbis und Rote-Beete-Bratling & Powersalat Gurke mit Mohn
DESSERT: Kürbis-Brownies mit Blaubeeren und Amaranth-Mandelriegel

Fabienne legt Wert auf beste, regionale und frische Zutaten und die Gerichte waren lecker, vielfältig und vor allem sehr fantasievoll angerichtet. Das Menü war superlecker – besonders die Vor- und Hauptspeise haben es uns schwer angetan. Das Thema „Basisches Kochen“ war sehr interessant. Auch wenn wir es zu Hause nicht permanent umsetzen werden, bringt es doch neuen Schwung in die Küche.

So gelungen, dass wir am liebsten gleich den nächsten Kurs gebucht hätten – hier also eine dicke Empfehlung und ein großes Dankeschön an Fabienne für diesen tollen Abend!

Vielleicht auch interessant

1 Kommentar

  • Antworten Tamara 18. April 2017 um 12:40

    So schöne Fotos, da habe ich sofort wieder Lust auf’s Nachkochen der Rezepte! Und das Hotel!!! Wahnisinnig schön, Ihr habt nicht zuviel versprochen!

  • Kommentar schreiben