Lifestyle

DIY für Kinder: Backen für die kleinen Gartenbesucher

5. Januar 2017

Gerade Eltern von kleinen Kindern wissen, wie spannend es für unsere die Kleinen sein kann, das Vogelhäuschen im Garten zu beobachten. Da es nun endlich mal geschneit hat (was haben wir gewartet…) und die Vögel sich wirklich schwer tun, etwas essbares zu finden, haben wir uns mal an eine etwas andere Kuchenvariante gewagt.

Klar, wir haben das klassische Futter oder die obligatorischen Meisenknödel… aber warum nicht mal einen richtigen Kuchen für die Vögel „backen“? Es ist supereinfach, ein optisch ein wirklich dekoratives Highlight und die Kinder können mitmachen – das wiederrum steigert natürlich die Vorfreude darauf, die Vögelchen beim Verzerr zu beobachten.

Los geht’s!

Zutaten

1 kg Vogelfutter

1kg Kokosfett

1 großer Gugelhupfform Silikon ca 20 cm Durchmesser

6 kleiner Gugelformen Silikon ca. 6,5 cm Durchmesser

1 schöner, roter Apfel

Zubereitung

Das Kokosfett in einem Topf bei niedriger Hitze langsam schmelzen.

Fett und Vogelfutter abwechselnd Schicht für Schicht in die Formen füllen. Das Futter sollte zum Schluss vollständig mit Fett bedeckt sein. In die kleinen Förmchen Bändchen zum Aufhängen drücken. Danach alles fest werden lassen.

Aus der Formen lösen und in die Mitte des großen Kuchens den Apfel legen.

     

Habt ihr Euren Garten im Winter schön dekoriert? Habt ihr Ideen? Her damit, wir freuen uns – Schickt sie uns gerne an info@fraugoldbergswelt.de oder markiert uns auf euren Bildern auf Instagram oder Facebook!

Vielleicht auch interessant

Keine Kommentare

Kommentar schreiben