Essen & Trinken Lifestyle Reisen

10 Tipps für Deine unvergessliche Reise nach New York / Your unforgettable trip to New York

28. April 2017

New York City. Eine Stadt, die mich nicht mehr loslässt, seitdem ich sie 2011 das erste Mal besucht habe. Die Atmosphäre dort ist so einzigartig, und doch in jedem Stadtviertel so individuell. Ich habe zig Bücher, Reiseführer, gefühlt 1000 Filme, die in der Stadt spielen, gesehen. Und noch immer ist es nicht langweilig, es gibt so viel zu entdecken.

Ich hatte das große Glück, vor ein paar Monaten alleine nach NY zu fliegen, um eine Freundin zu besuchen. Es war perfekt, um abzuschalten, neue Inspirationen zu sammeln und mich einfach  im Großstadtdschungel treiben zu lassen.

New York City. A city that caught me ever since my first visit in 2011. The atmosphere  is so unique, yet so individual in every city district. I read tons of  books, travel guides, watched a 1000 movies that have been set in the city. And still, it is not boring, there is so much more to discover.

I was lucky enough to fly to NY a few months ago to visit a friend. It was perfect to turn off, to gather new inspirations and just enjoy this big city.

Da schreit es doch gerade so danach, meine Highlights für Euch aufzuschreiben. Ich habe mich bemüht, nicht zu viel zu schreiben, aber ich muss zugeben, dass das nicht sehr leicht war… aber lest selbst!

So because of my big love for this amazing place on earth I decided  to write down my highlights for you. I tried not to write too much, but I have to admit that this was not very easy … so just enjoy!

1. High Line

Während meines letzten NY-Aufenthalts war ich gleich mehrmals da, weil sie mich so begeistert hat: Die High Line ist ein grüner Park, entstanden auf einer ehemaligen Hochbahntrasse im Westen von Manhattan, der sich 2,33 km von der Gansevoort Street im Meetpacking District bis hoch zur 34. Straße zwischen der 10. Und 11. Avenue erstreckt.

Die Bahngleise, die immer noch zu sehen sind (man läuft ja quasi darauf) sind zwischen 1929 und 1934 gebaut worden und wurden bis 1980 genutzt. Eine Abrissgenehmigung lag der Stadtverwaltung Ende der 90er bereits vor, doch die Initiative Friends of the High Line konnte den Abriss abwenden und so entstand zwischen 2006 und 2014 einer der genialsten Parkanlagen, die ich je gesehen habe.

Der Besuch ist ein Muss, außerdem kann man ihn perfekt mit einem Abstecher in den Meatpacking District verbinden (perfekte Überleitung zum nächsten Punkt…)

During my last NY stay I was there several times, because I loved it so much:

The High Line is a green park, built on a former elevated highway in the west of Manhattan, which extends 1.45-mile  from Gansevoort Street in the Meetpacking District to the 34th Street between the 10th and 11th avenues.

The railroad tracks, which are still to be seen were built between 1929 and 1934 and were used until 1980. A demolition permit already existed at the end of the nineties, but the Friends of the Highline initiative was able to avert the demolition, creating between 2006 and 2014 one of the most ingenious parks I have ever seen.

The visit is a must-see, as well as it can be perfectly combined with a stroll trough Meatpacking District (perfect transition to the next point …)

2. Meatpacking District

In den 90ern bis um die Jahrtausendwende war das Viertel ganz und gar nicht angesagt. Hat jemand die Folgen von Sex and the City gesehen, als Samantha Jones in den Meatpacking District zieht (Gute Nachbarschaft, Staffel 3, Episode 17+18)?

Genau, damals war es noch als Schlachterviertel bekannt und für ein sehr unkonventionelles Nachtleben verrufen. Mittlerweile ist aus dem einstigen verruchten Industrieviertel ein absolutes Hipsterviertel mit Hotels der Extraklasse (ganz vorne das The Standard oder auch das Gansevoort Hotel) und Designershops, exklusiven Bars und Restaurants geworden.

Trotz allem ist dieser marode Charm von früher erhalten: das Kopfsteinpflaster und die industriellen Bauten erinnern an eine Zeit, die nicht immer glitzernd und glänzend war, sondern in der Industrie und dubiose Geschäfte vorherrschten.

Also: Mindestens einmal durchflanieren ist Pflicht! Wer Industriechic liebt, ein Stück vom alten New York kennenlernen und ein gutes Kontrastprogamm zum Touri-Hotspot Times Square möchte, wird begeistert sein!

In the 90s up to the turn of the millennium the neighborhood wasn´t  popular at all. Has anyone seen the episode of Sex and the City when Samantha Jones moves into the Meatpacking District (What goes around comes around, Season 3, Episode 17 + 18)?

Exactly, at that time it was still known as a butcher’s quarter and for a very unconventional nightlife. Nowadays the former dirty industrial district has become an absolute hipster district with hotels of the extra class (for example: The Standard or the Gansevoort Hotel), designershops, exclusive bars and restaurants.

In spite of all this, the old charm of the past is preserved: the cobblestones and the industrial buildings remind us of a time which was not always glittering and shining, but prevailed in industry and dubious business.

So: At least one visit there is obligatory! So whoever likes Industry-style, wants to get to know a bit of old New York and would like a good contrast program to the Tourist Hotspot Times Square, will be delighted!

 

3. Chelsea Market

Diesen Punkt hätte ich auch unter dem letzten aufführen können, denn der Chelsea Market liegt im Meatpacking District, aber er hat einfach seinen eigenen Punkt verdient!

Der berühmte 1997 eröffnete Markt ist im inneren eines historischen Fabrikgebäudes zu finden (Ihr kennt sicher die berühmten Oreo-Kekse? Genau, die wurden dort früher hergestellt!), dessen Ursprung auf 1890 datiert ist. Durch die überdachte Halle lässt sich hier perfekt ein Besuch bei Regen oder kaltem Winterwetter einplanen – und dann solltet Ihr unbedingt großen Hunger und Appetit mitbringen, denn das Angebot ist unschlagbar. Hier gibt es etwas für jeden Geschmack: Leckere Cupcakes, vegetarisches Sushi, frischen Fisch, frischen Hummer, italienische Spezialitäten und und und.

Es gibt aber auch Geschenke für schöne Andenken und Mitbringsel. Dafür würde ich besonders einen kleinen Buchladen rechts am Ende des Marktes empfehlen: Posman Books. Hier gibt es außergewöhnliche Karten und Bücher, aber auch tolle Poster mit alten Landkarten von New York.

Fazit: Ein Muss bei jedem NYC-Besuch!

The Chelsea Market is also located in the Meatpacking District, but it  deserves its own mention!

The famous market opened in 1997 is to be found in the heart of a historic factory building (I´m pretty sure you know the famous Oreo biscuits, which were made there earlier), whose origins date back to 1890. Through the covered hall, you can perfectly plan a visit on a rainy day – and then you should bring great hunger and appetite, because the offer is unbeatable. Here is something for every taste: delicious cupcakes, vegetarian sushi, fresh fish, fresh lobster, Italian specialties and more.

But there are also some really nice shops for beautiful souvenirs. I would especially recommend a small bookshop right at the end of the market: Posman Books. There are extraordinary maps and books, as well as great posters with maps of  old New York.

Also a must-see for every NYC visitor!

4. Two Hands Cafe

Ab nach Little Italy! Die New Yorker lieben es am Sonntag zum Frühstücken bzw. Brunchen zu gehen und ich habe (nicht nur zum Sonntag) den ultimativen Tipp: das Two Hands ist ein supersüßes Café mit einer himmlischen Acai Bowl und dem besten Avo Toast. Der Kaffee und die heiße Schokolade, wie auch die Smoothies sind ebenfalls ein Traum.

Tipp: Nicht allzu spät kommen, sonst kann es sein, dass man schon mal eine halbe Stunde vor dem Two Hands warten muss. Aber es lohnt sich!!! Und um sich die Zeit zu vertreiben, kann man auch einen Abstecher ins Piccoliny direkt gegenüber machen. Da gibt es wunderschönes für unsere Kleinen (besonders schöne NY-Souveniers!)

Next stop: Little Italy!  New Yorkers love to go for breakfast and brunch on Sunday and I have (not only for Sunday) the ultimate tip for you: the Two Hands is a supersweet cafe with a heavenly Acai Bowl and the best avo toast. The coffee and the hot chocolate, as well as the smoothies are also A M A Z I N G.

Tip: Do not come too late, otherwise you may have to wait half an hour outside. But it’s worth it!!! Directly oposite the TWO HANDS is a really cute shop called Piccoliny, where you can buy beautiful things for our little ones (especially nice NY-souveniers!)

5. West Village/Soho 

Das darf auf keinen Fall fehlen: Nehmt Euch Zeit und spaziert durchs West Village . Es gibt so viel zu sehen! Besonders berühmt aus Sex and the City natürlich Carries Apartment in der Perry Street oder auch die Magnolia Bakery in der Bleeker Street– aber auch so viel anderes: innovative Shops und süße kleine Cafés, wunderschöne Straßen mit den klassischen Brownstone-Häusern, einfach ein etwas entspannteres New York – und immer das Gefühl, man läuft gerade mitten durch einen Kinofilm.

Not be missed: Take your time and walk through West Village. There is so much to see! Especially famous for Sex and the City, of course, Carrie’s apartment located on Perry Street, or the Magnolia Bakery on Bleeker Street, but also so much else: innovative shops and cute little cafes, beautiful streets with the classic Brownstone houses, just a little more relaxed New York – and always feel like you’re walking right through a movie.

6. Smorgasborg Brooklyn Flea Food Market im Prospect Park

Hierher verirren sich Touristen nur selten – und wenn gehen Sie in den Massen der Locals unter. Also eine super Möglichkeit, in die Welt der New Yorker abzutauchen und Köstlichkeiten im Überfluss zu genießen. Es gibt ein riesiges Angebot an Essen aus aller Herren Länder. Da ich natürlich nicht alles probieren konnte, gibt es hier mal 3 Tipps von mir, die wirklich verdammt gut sind:

TOFU SATAY, Bamboo Bites

Bamboo Bites benutzt Schüsseln aus frisch geschnittenem Bambus, was schon mal ästhetisch gesehen ein echter Hingucker ist. Darin superleckerer sweet & sticky Reis mit Tofuspießen und einer süß-pikanten Erdnusssoße, knusprig geschnittene Gurke und Peanut-Stücken. Himmel!

HOME FRITE

Verdammt gute (!!!), krosse Pommes mit einer großen Soßenauswahl (Avocado, Smoked Honey-Senf, Zitrone-Knoblauch-Aioli usw.). Man sollte nicht dran vorbei gehen und wenn man etwas anderes will, vielleicht einfach als Vorspeise nehmen? Es lohnt sich wirklich!

THE GOOD BATCH

Die Nachspeise. Explosionen im Mund. Wow. Ein Ice-Cream-Sandwich der Superlative. Hergestellt aus Oatmeal Chocolate Chip Cookies, Vanille Eiscreme, Meeresalz und geträufeltem Karamell. Wer das nicht probiert, ist selbst schuld…
Tourists are very rare here. So this is a great way to dive into the world of New Yorkers and enjoy superdelicious food. There is a huge range of food from all over the world. Since I could not try everything, there are 3 tips, which are really damn good:
TOFU SATAY, Bamboo Bites

Bamboo Bites uses bowls made of freshly cut bamboo, which is a real eye-catcher from an aesthetic point of view. The food: super delicious sweet & sticky rice with tofu pies and a sweet-spicy peanut sauce, crispy cucumber and peanut pieces. Heavenly!
HOME FRITE

Damn good (!!!), crispy chips with a large sauce selection (avocado, smoked honey-mustard, lemon-garlic-aioli, etc.). You should not go over it and if you want to eat something else, maybe just take it as an appetizer? It’s really worth it!
THE GOOD BATCH

The dessert. Explosions in your mouth. Wow. An ice-cream sandwich of superlatives. Made from Oatmeal chocolate chip cookies, vanilla ice cream, sea salt and dipped caramel. If you do not try it, you will definitly miss something …

7. WTC + 9/11 Memorial + 9/11 Memorial Museum

Beim letzten Besuch im Jahr 2011 hatte ich mir die Aussicht vom Rockefeller Center und vom Empire State Building gegönnt – nachdem es aber endlich im November 2014 eröffnet wurde, ging es aufs World Trade Center. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber allein die Fahrt nach oben ist sensationell. Im 104. Stock angekommen wartet ein Zuschauervortrag, der für Gänsehautfeeling sorgt. Die Aussicht vom Observatory ist natürlich absolut fantastisch. Absolute Empfehlung, auch wenn es im günstigsten Falle mit gut 30 $ ganz schön zu Buche schlägt. Aber was tut das nicht in Manhattan?

Ground Zero ist kein Ort des Terrors mehr, sondern eine Gedenkstätte. Wo früher die Twin Towers standen, findet man jetzt das 9/11 Memorial: ein Mahnmal in Form zweier riesiger Becken, umrandet mit Kupfer in das die Namen von fast 3000 Opfern gefräst sind. Ich muss sagen: es ist zwar ein Ort der Stille, aber er hinterlässt auch definitiv ein Gefühl von Hoffnung.

Daneben findet sich auch schon das 9/11 Memorial Museum. Es ist ein Muss, wenn man sich nur ewas mit der Geschichte des 11. September befasst hat. Ich persönlich empfand es als sehr beklemmend, das Gefühl der Fassungslosigkeit von damals kam sofort zurück. Wie in einer Zeitmaschine kehrt man an den Tag zurück, an dem so viele Menschen ihr Leben verloren – doch ich war auch beeindruckt, mit wie viel Respekt und Liebe zum Detail die Geschichte und auch einzelne Gegenstände erhalten und ausgestellt werden.

On my last visit in 2011, I had the view from  Rockefeller Center and  Empire State Building – after it was finally opened in November 2014, I choose the World Trade Center with it´s spectacular view. I don´t wanna reveal too much, but the ride up in the eleventor is sensational. Once on the 104th floor, there is a spectator’s event, which provides goose bumps. The view from the observatory is absolutely fantastic. Absolute recommendation, even if it´s quite expensive.

Ground Zero is no longer a place of terror, but a memorial. Where the Twin Towers used to be, you can now find the 9/11 Memorial: a memorial in the form of two huge basins, covered in copper in which the names of nearly 3000 victims are milled. I have to say: it is a place of silence, but it also definitely leaves a sense of hope.

Next to this you find the 9/11 Memorial Museum. It is a must if you have only concerned with the history of September 11th. I personally felt it was very oppressive, the feeling of disbelief from then came back immediately. Like in a time machine, you return to the day when so many people lost their lives – but I was also impressed with how much respect and attention to every detail the history and individual items are preserved and exhibited.

8. Mit dem Fahrrad durch den Central Park

Der Central Park. Sicher hat  jeder, der noch nicht in NY war, schon davon gehört und die grüne Lunge New Yorks darf auf der To-Do-Liste keinesfalls fehlen.

Da der Park aber wirklich riesig ist und sich mit einer Länge von 4 km von der 59. Straße in Manhattan bis zur 110. Straße in Harlem erstreckt, ist es eine tolle Sache, den Park mit dem Fahrrad zu erkunden. Es gibt kaum Autos und die Radwege sind markiert – ideal, um verschiedene Orte zu entdecken und vielleicht auch etwas Sport zu treiben.

Der Verleih ist mit etwa 9 Euro für 2 Stunden preislich absolut in Ordnung. Übrigens – für passionierte Läufer  ist eine große Runde durch den CP ein Muss! Ich war damals mit dem Fahrrad unterwegs, während mein Mann neben mir seine Joggingrunde drehte.

Central Park. I´m sure, everyone who has not been to NY has already heard of it, and the green lung of New York can not be missed on the To-Do list.

As the park is really huge and extends 843 acres from 59th Street in Manhattan to 110th Harlem Street, it is a great thing to explore the park by bicycle. There are hardly any cars and the cycle paths are marked – ideal to discover different places and maybe also to do some sports.

The rental is about 9 euros for 2 hours price which I think is absolutely fine. By the way – Central Park is a runner’s paradise! I was riding a bicycle while my husband was running beside me.

 

9. Hubschrauberrundflug

Ein weiteres Highlight: Egal, ob die Freiheitstatue, Wolkenkratzer wie das Empire State Building, das Rockefeller Center oder natürlich das World Trade Center, der Central Park, die verschiedenen Stadtteile, die Brooklyn Bridge, das Yankee Stadion und und und . New York von oben zu betrachten ist unbeschreiblich und macht unglaublich viel Spaß. Ganz zu schweigen, von den sensationellen Fotos, die Ihr dabei machen könnt! (Die Bilder stammen übrigens von meinem NY-Besuch im Jahr 2011 – das erklärt das unfertige WTC)

Another highlight: seeing the statue of liberty, the skyscrapers such as the Empire State Building, the Rockefeller Center or, of course, the World Trade Center, the Central Park, the various districts, the Brooklyn Bridge, the Yankee Stadium from above is indescribable and incredibly fun. Not to mention the sensational photos you can take! (The pictures are by the way from my visit to NY in 2011 – this explains the unfinished WTC)

 

10. Public Library

Die New York Public Library ist eine alt-ehrwürdige Bibliothek, die an der 42nd Street Ecke 5th Avenue direkt an den Bryant Park angrenzt. Ein imposantes Gebäude und, gegebenüber dem normalen Geräuschpegel in der Stadt, ist sie wirklich ein Ort der Stille. Natürlich war sie auch schon in vielen Filmen zu sehen. Allen voran im ersten SEX and the City-Kinofilm – hier wollte Carrie Mr. Big heiraten (wäre er denn auch erschienen…). Auch in Wirklichkeit ist sie für die New Yorker ein beliebter Ort zum Heiraten. Und das Beste: der Eintritt ist kostenlos.

The New York Public Library is an old-venerable library, adjacent to Bryant Park on 42nd Street corner, 5th Avenue. An imposing building and it is really a place of silence. Of course, it was also seen in many films. Especially in the first Sex and the City-movie –  Carrie wanted to marry Mr. Big here (if he only had appeared …). In reality, it is also a popular place for marriages for the New Yorkers. And the best: the entrance is free.

Ich bin restlos in New York verliebt und war mit Sicherheit nicht das letzte Mal da. Natürlich verändert sich die Stadt ständig und es gibt immer wieder neue Trends, neue Restaurants usw. Habt ihr Tipps für die Stadt? Lieblingsorte? Lieblingsbars? Lasst es uns unbedingt wissen per Mail an info@fraugoldbergswelt.de oder bei  Instagram und Facebook!

I am totally in love with New York and it was certainly not the last time I visited it. Of course, the city is constantly changing and there are always new trends, new restaurants etc. Do you have any tips for the city? Favourite places? Favorite bars? Please let us know by mail at info@fraugoldbergswelt.de or at Instagram and Facebook!

Vielleicht auch interessant

8 Kommentare

  • Antworten Franz 30. April 2017 um 18:55

    Was für ein toller Bericht. Sollte es eines Tages so weit sein, werde ich diese Tipps und jeden Fall mitnehmen. Auf meiner To Do-Liste wäre auf jeden Fall auch die Comedy Central. 🙂

    • Antworten Ines & Sabine 2. Mai 2017 um 9:49

      Ja, das fände ich auch interessant – außerdem die Show von Jimmy Fallon!

  • Antworten Tamara 30. April 2017 um 23:55

    Wow, wahnsinnig schöne und stimmungsvolle Bilder aus einer Stadt, die ich viel zu lange nicht mehr besucht habe. Macht große Lust auf’s Kofferpacken!!!

    • Antworten Ines & Sabine 2. Mai 2017 um 9:48

      Vielen Dank, liebe Tamara! New York ist einfach immer eine Reise Wert…

  • Antworten Katharina 25. Mai 2017 um 16:17

    Toller Artikel! Ich freue mich schon auf meinen NYC Trip. Ab kommender Woche geht’s los.;O)
    Wahnsinnig schöne Bilder und Detailaufnahmen!

    • Antworten Ines & Sabine 29. Mai 2017 um 9:39

      Liebe Katharina,
      danke für Deine Nachricht – wir wünschen Dir ganz ganz viel Spaß in NYC!! Vielleicht kannst Du ja ein paar von unseren Tipps wahrnehmen 😉
      LIebe Grüße,
      Sabine

  • Antworten Kerstin 4. Juni 2017 um 21:45

    Ich bin begeistert von den super schönen Aufnahmen und natürlich von Tipps von Euch. In zwei Monaten werde ich mit meiner Tochter für eine Woche dort sein . Euer Artikel hat unsere Vorfreude noch verstärkt.
    Vielen Dank

    • Antworten Ines & Sabine 5. Juni 2017 um 11:34

      Liebe Kerstin,

      1000 Dank für das supernette Feedback!!! Ich kann mir vorstellen, wie sehr Ihr Euch freut – es wird mit Sicherheit eine unvergessliche Reise werden. Euch ganz ganz viel Spaß in der aufregensten Stadt der Welt!
      Sabine

    Kommentar schreiben