Lifestyle

10 Neujahrs-Erinnerungen

5. Januar 2017

Ich bin kein Fan von großen Vorsätzen für das neue Jahr: „Dieses Jahr lerne ich mehr!“, „Dieses Jahr werde ich richtig viel Sport machen!“, „Ich werde mich ausschließlich gesund ernähren, keine Schokolade mehr (HALLO?!?!?!) bliblablubb und und und“.

Nee, nee, das klappt so meist nicht und wenn man etwas wirklich will – und ich denke da sind wir uns alle einig – brauchen wir doch kein höhere Zahl im Datum, oder?! Zumal die Motivation für die Vorsätze – und für die leider meist zu hoch gesteckten Ziele – an Fasching schon wieder verschwunden ist.

Vielleicht reichen für 2017 auch einfach ein paar kleine Erinnerungen an Dinge, die oft wichtiger sind, als wir denken? Die wir uns von Zeit zu Zeit einfach immer mal wieder in Erinnerung rufen und die unser Leben vielleicht etwas leichter und beschwingter machen?

Vielleicht ist was für Euch dabei – los geht’s mit meiner kleinen Erinnerungs-Liste für 2017:

  1. Wenn Du die richtigen Menschen an Deiner Seite hast, kannst Du alles überleben. Umgebe Dich mit Menschen, die Dich wertschätzen und das Gute in Dir sehen, die Dich motivieren und durch die Du gute Laune bekommst!
  2. Faule Tage sind genauso wichtig wie produktive. Nimm Dir unbedingt Auszeiten – Tage, an dem Du einfach mal die Seele baumeln lässt, reflektierst, den Tank auffüllst – das ist genau der Schub, den Du für die lern- oder/und arbeitsintensiven Tage brauchst!
  3. Sag Deine Meinung, aber zwinge sie anderen nicht auf.
  4. Sei offen für andere Kulturen. Lerne von anderen, erweitere Deinen Horizont. Gehe nicht davon aus, dass Dein Weg der einzige ist – oftmals erlebt man eine positive Überraschung, wenn man einen anderen Weg einschlägt.
  5. Verstelle Dich nicht, um jemanden zu beeindrucken. All das, was Du in Deinem Leben erlebt und gefühlt hast, machen Dich zu dem besonderen und liebenswerten Menschen, der Du bist. Und wenn Dich jemand so nicht mag – who cares? Du bist nicht auf die Welt gekommen, nur um genau diese Person zu beindrucken. Und das bringt mich wieder zu Punkt 1…
  6. Manchmal vermisst man nur die Erinnerungen, nicht die Menschen. Um das zu realisieren, braucht man manchmal etwas Zeit, aber: Menschen ändern sich, Erinnerungen nicht.
  7. Sei immer ein bisschen netter als nötig. Du weißt nie, was jemand gerade durchmacht und es ist wirklich nicht schwer, jemandes Tag etwas schöner zu machen 😉
  8. Nichts ist für immer. Und das wirst Du wieder und wieder und wieder merken. Es kommt immer anders als man denkt und genau das macht das Leben aufregend! Also: Begrüße Veränderungen und genieße sie!
  9. Manchmal braucht einfach nur Zeit an einem schönen Ort, um den Kopf frei zu bekommen.
  10. Sei dankbar. Schätze die Menschen, die Dich umgeben und die Erfahrungen, die Du sammeln darfst.

Die Liste kann man natürlich ohne Ende verlängern – habt Ihr noch Ideen für Neujahrs-Erinnerungen? Teilt Sie gerne hier, auf Facebook oder Instagram mit einem Kommentar!

 

Vielleicht auch interessant

Keine Kommentare

Kommentar schreiben